Tipps & Tricks

Essen in der Trattoria Saro

Trattoria Saro

Was für ein wundervoller Abend! Birgit hat Geburtstag und wir haben zwei Plätze in der Trattoria Saro reserviert.

Lennep

In der malerischen Altstadt von Lennep gelegen, lädt allein schon die Kulisse zum nostalgischen Schwärmen ein. Fernab von Schnellstrassen, Einkaufszentren und kühler Fertigbeton-Architektur taucht man hier in eine Jahrhunderte alte, fein strukturierte Tradition einer Kleinstadt ab. Kopfsteinpflaster, Fachwerk, grüne Schlagläden und der bergische Schiefer prägen den so wichtigen und allgemein so geschätzten ‘ersten Eindruck’ wider, der uns zum Schlendern und Entdecken freudig auffordert. Eine Kunstgalerie hier, ein Theater dort, ein Musikgeschäft mit Flamenco- und Konzertgitarren, urige Kneipen, Restaurants und stattliche Gasthöfe bilden einen durchdachten Zirkel um den Marktplatz vor dem alten Kirchturm, der mit seinem Glockengeläut zur vollen Stunde den Takt in dieser Gemeinde vorgibt.

Kurzum: die Atmosphäre wirkt schon allein für sich genommen äusserst appetitanregend!  Umsomehr freuen wir uns auf einen schmackhaft abgerundeten Abend in unserem italienischen Lieblingsrestaurant.

Trattoria Saro

Chef und Sommelière Giuseppe Nazzareno und Maître de Cuisin Emanuele Cammareri empfangen uns freudig und warmherzig; Birgit und meinereiner nehmen gespannt Platz an einem gemütlichen Tisch für 2 mit Blick auf die Mühlengasse und ihren Schieferfassaden und geniessen erstmal eine Prosecco als Aperetif während wir durch die kleine aber feine Speisekarte stöbern. Diese wechselt ja wöchentlich, geprägt von den saisonalen Gegebenheiten und den Einfällen Emanueles.

Vorspeise
variazioni di antipasti

Wir entscheiden uns zunächst für einen -dem Anlaß entsprechend- variantenreichen Antipastiteller für zwei. Wie angenehm es doch ist, wenn man fast beiläufig im Gespräch diese köstlichen Appetithäppchen entdeckt und geniesst. Peperonata, Carpaccio, Salami, Bruschetta, Caprese, Auberginen -hab ich was vergessen?- Chamignons, grüne Oliven, Scampis… alles umrahmt von einem frisch geröstetem Focaccia-Brot.

Tja, wie soll ich es beschreiben? Diese Atmosphäre, zeitlos und wie an einen weit entfernten Ort versetzt. In der Küche stimmt Emanuele gutgelaunt Celentanos ‘Il Ragazzo della via Gluck’ an, während wir uns schon auf den Hauptgang freuen:

Hauptgang
Linguine allo Scoglio

Hausgemachte Linguine mit Meeresfrüchten, begleitet von einem von Giuseppe empfohlenen trockenen Weißwein aus der Lombardei -leicht, mineralisch, obertonreich- passt perfekt zu diesem mediterranen Pastagericht.

 

 

Was wäre ein solch schöner Abend ohne eine schmackhafte Geburtstagsüberraschung? Das Dessert, serviert mit kleinen Wunderkerzen, rundet unseren Ausflug in die cucina italiana äusserst   schmackhaft ab:

Dessert
Dessert und zwei Espressi

Ein Dessert für Zwei, bestehend aus einer Zabaione und einer Crème Brûlée, garantiert uns süsse Träume und ein rundum zufriedenes Lächeln auf unseren Gesichtern.

 

 

Giuseppe & Emanuele mille grazie an Euch und euer Team für einen fantastischen Abend und auf ein baldiges Wiedersehn!

kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.