Basics

Basics #3 – Hühnerfond

Ein neues Kapitel bei den ‚Basics‘:

So machen wir uns einen leckeren Hühnerfond:

Hühnerfond

Basis für Suppen & Saucen
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 40 Min.
Arbeitszeit1 Std. 50 Min.
Land & Region: international

Zutaten

  • 1 Huhn
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 2 Möhren
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Lauch
  • 6 frische, geschlossene Champignons
  • etwas Salz
  • Pfeffer- und Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt

Anleitungen

  • Beim Hühnerfond sollte man m.E. nicht auf Qualität verzichten und ruhig ein paar Euro mehr für ein glückliches Huhn ausgeben, das auch schon einmal die Sonne und eine Wiese gesehen hat.
    Hierfür gibts auch einen kleinen Trick, um nicht zuviel Geld für eine Brühe zu verschwenden.
    Die besten Stücke des Huhns- also die Brust und die Beine- werden vorher ausgelöst und wir nehmen nur die Knochen und den Rest für den Fond.
    Die Brust frier ich ein für später, die Beine gibts heut abend.
    Die Karkassen hau ich jetzt mit brachialer Gewalt in kleine Stücke mit meinem Hackebeilchen.
    Etwas Rapsöl in den Topf und rein mit den Karkassen!
    Bitte nur hell anschwitzen.
    Dann füllen wir den Topf-und das ist jetzt ganz wichtig- mit kaltem Wasser auf.
    Auf den Herd damit und leise köcheln lassen. So ca. 1 1/2 Std.
    Jetzt das Gemüse für später:
    ein Stück Sellerie kleinschneiden
    eine Möhre
    eine Zwiebel vierteln
    und ich hatte noch Stangensellerie, der nicht mehr ganz so knackig war.
    einfach rein damit.
    den Lauch schälen, schräg schneiden und die Stücke halbieren.
    ein paar Pimentkörner
    Pfefferkörner
    ein Lorbeerblatt dazu.
    Während das Huhn köchelt schöpf ich zwischendurch immer den aufsteigenden gräulichen Schaum ab.
    nach besagten 1 1/2 Std geb ich das gemüse dazu und lass alles zusammen nochmal eine halbe Stunde köcheln.
    danach den Topf von der Platte nehmen und dann alles abkühlen lassen.
    Am nächsten Morgen ist die Brühe runtergekühlt- die Sedimente haben sich unten abgesetzt und das Fett schwimmt oben.
    Das entferne ich mit einem Küchenpapier.
    Jetzt schöpf ich den Fond von oben mit einem Sieb ab und füll ihn in die Flasche
    für den Kühlschrank.
    Der Rest wird durch ein Sieb vorsichtig abgeschüttet.
    Da machen wir uns eine leckere Suppe draus.
    Das wars auch schon! 

Video

kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.